Sie sind auf der Suche nach der perfekten Hochzeitskirche, wünschen sich eine kleine, schnuckelige Kapelle für Ihr Ja-Wort oder träumen von einer Hochzeitsfeier im nahezu göttlichen Ambiente? heiraten Magazin stellt Ihnen einige faszinierende Locations vor, die all diese Erwartungen erfüllen.

Schloss Westerburg in Westerburg

Märchenhaft zum Bund des Lebens: Wer in der stilvollen und charmanten Atmosphäre des Westerburger Schlosses heiratet, fühlt sich wie in einem Märchen. Die standesamtliche Trauung findet zunächst im kleinen, aber sehr feinen Salon des Schlosses statt. Für die anschließende Feier bietet der Ahnensaal mit seiner prachtvollen originalen Ausstattung eine großartige herrschaftliche Stimmung und einen exklusiven Rahmen für einen unvergesslichen Tag. Die erhabene Atmosphäre des ehemaligen gräflichen Wohnzimmers wird durch den kunstvollen Lüster und einen Kamin unterstrichen. Wer es lieber ritterlich mag, der feiert idealerweise im an den Lustgarten grenzenden prachtvollen Rittersaal mit seinem mittelalterlichen Kreuzgewölbe.

Trauorte Rheinland
© Schloss Westerburg

Rheinseilbahn in Köln

Auf dem Weg in den 7. Himmel: Buchstäblich direkt in den 7. Himmel fahren Brautpaare mit der Seilschwebebahn über den Rhein. 1957 in Betrieb genommen, war sie damals Europas einzige Seilschwebebahn über einen Fluss. Seit 2008 besteht die Möglichkeit, in der Rheinseilbahn standesamtlich zu heiraten oder sich zu verpartnern. Dabei wird bei einer sehr intimen Feier ein unvergleichlicher Blick auf das Stadtpanorama gewährt. Die Trauung findet während der Fahrt über den Rhein statt. Die Gondel bietet Platz für insgesamt drei Personen: das Hochzeitspaar,
die Standesbeamtin oder den Standesbeamten.

Trauorte Rheinland
© Kölner Seilbahn GmbH

St. Engelbert in Köln-Riehl

Traumhochzeit in Architekturdenkmal: Die katholische Kirche St. Engelbert wurde 1931 vom Kölner Architekten Dominikus Böhm erbaut und gilt als die erste moderne Kirche Kölns. Der Bau hatte zur damaligen Zeit für sehr viel Wirbel gesorgt. Aber auch noch heute gefällt die Kirche durch ihre ungewöhnliche, schlichte und klare Architektur. Die Besonderheit: Sie ist kreisförmig auf
einem Sockel gebaut. Durch die eigenwillige Dachform, eine parabelförmige Kuppelhaube, wird sie in Köln auch liebevoll die „Zitronenpresse“ genannt. Eine Trauung in diesem Architekturdenkmal ist daher etwas ganz Besonderes.

Trauorte Rheinland
© Raimond Spekking

Schloss Engers in Neuwied

Evangelische Trauung in barockem Ambiente: In Neuwied-Engers direkt am Rheinufer liegt Schloss Engers, ein Kleinod spätbarocker Baukunst, das die Zeitenläufe glücklicherweise unbeschadet überstand. Im Dianasaal, einem der kostbarsten Barockräume des Landes, wird jede Hochzeit zu einem wahrhaft fürstlichen Ereignis. Der wunderschöne Dianasaal des Schlosses kann individuell für eine evangelische oder freikirchliche Trauzeremonie angefragt werden. Aber auch für eine rein standesamtliche Trauung durch das Standesamtes Neuwied steht das außergewöhnliche Ambiente zur Verfügung.

Trauorte Rheinland
© Lars Berendt

Merken