Einem Brautkleid mit Taschen haftet eine charmant-lässige Eleganz an. Taschen schmeicheln aber nicht nur dem Design, sondern sind außerdem echt praktisch. Gerade Bräute, die nicht gern eine Handtasche oder Clutch mit sich herumtragen möchten, werden in Kleidern mit Taschen einen Vorteil sehen. Auch beim Fotoshooting sind außergewöhnliche Posen möglich.

Brautkleid mit Taschen
© Aire Barcelona
Brautkleid mit Taschen
© Pronovias

Das Brautkleid mit Taschen: Schick, relaxt und irgendwie clever

Brautkleider, die über Taschen verfügen, haben meist einen ausgestellten Rock. Die A-Linie ist ein für dieses Detail typischer Stil, vereinzelt auch der Duchesse-Style. Oftmals sind diese Kleider schlicht und verfolgen klare Linien, ohne Kristall- oder Perlenverzierungen, Tüll und Spitze. Inzwischen gibt es auch Vintagekleider, die sowieso durch Lässigkeit brillieren, mit nützlichen Taschen.

Brautkleid mit Taschen
© Pronovias

Clutch Ade!

Nützlich, weil die Braut verschiedene, natürlich kleine Dinge, hineinstecken kann. Zum Beispiel einen Lippenstift, ein Taschentuch, etwas Geborgtes oder Blaues, das nicht zum Outfit passt. Sehr gut verschwinden in den Taschen auch der Spickzettel für das Eheversprechen, ein Foto von einer abwesenden Person, das Handy, Pfefferminz oder ein Müsliriegel für die Stärkung zwischendurch. Zittern die Hände vor lauter Aufregung? Die Taschen verbergen es.

Brautkleid mit Taschen
© Rosa Clará

Du magst coole, lässige Brautkleider? Vielleicht gefallen dir auch kurze Rockabilly-Brautkleider?