Standesamtliche Trauung einmal anders

Die klassische standesamtliche Trauung muss nicht zwingend im städtischen Rathaus stattfinden. Die Standesämter bieten mittlerweile sogenannte „Besondere Trauorte“ an, an denen die Eheschließung vollzogen werden kann. Ob auf Schlössern, in Park­anlagen oder erstklassigen Hotels, die Trauung findet inmitten traumhafter Kulissen statt, die ein ganz besonderes Ambiente schaffen.

 

Neckarsteinach


440 Meter über dem Meeresspielgel, fernab das Alltagstrubels und umgeben von 25.000 Quadratmetern Wiesen und Wald liegt über den Dächern der Vierburgenstadt Neckarsteinach das exklusive Hochzeitshotel Hoher Darsberg. Als offizielle Außenstelle des Standesamts sind auf dem Hohen Darsberg standesamtliche Trauungen unter freiem Himmel in der herrlichen Gartenanlage möglich. Wer sich für eine kirchliche Trauung entscheidet, kann diese ebenfalls auf der repräsentativen Terrasse oder im weitläufigen Garten zelebrieren. Als besonderes Highlight ermöglicht das Anwesen Brautpaaren, sich ganz romantisch im Dunkeln und nur bei Fackelschein das Ja-Wort zu geben.

Foto: Thomas Hundt Fotografie

 

Neustadt an der Weinstraße

Hambacher Schloss 2 (c) Andreas Pollok

Das Hambacher Schloss: Symbol für Freiheit und Einheit und zugleich zauberhafte Kulisse für eine Traumhochzeit. Hier oben wurde 1932 mit dem Hambacher Fest Deutsche Geschichte geschrieben. Im Festsaal des Schlosses und im Siebenpfeiffersaal des imposanten Anwesens können Heiratswillige acht Jahrzehnte später ihre eigene Geschichte schreiben und sich in den historisch bedeutsamen Mauern das Ja-Wort geben. Und den Blick vom Hambacher Schloss auf den Speyerer Dom gibt es gratis dazu.

Foto: Andreas Pollok

 

Ludwigshafen

Für eine Eheschließung in besonderem Ambiente bietet das Maudacher Schloss, ein frühklassizistischer Bau aus den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts, den richtigen Rahmen. Die Trauungen finden im Obergeschoss des Schlosses im „Blauen Saal“ statt. Der Raum gilt als das besondere Schmuckstück des Hauses und ist mit reichen Stuckarbeiten an Decken und Wänden eine echte Augenweide und malerische Kulisse für den schönsten Tag des Lebens.

 

Speyer*

Im 18. und 19. Jahrhundert residierten die Stadtväter im Historischen Rathaus, einem repräsentativen Bau des Spätbarock, der zwischen 1712 und 1726 nach Plänen des kurpfälzischen Baumeisters Breunig errichtet wurde. Heute bietet dort der über 300 Jahre alte Trausaal, ehemaliger Archivsaal des historischen Hauses, verliebten Paaren und einer Hochzeitsgesellschaft bis zu 50 Personen ein ehrwürdiges Ambiente für ihre standesamtliche Trauung.

 

Heidelberg*

Als ehemaliger Schauplatz bedeutender Hochzeiten der deutschen Geschichte ist das Heidelberger Schloss wie geschaffen für eine romantische Trauung. Bereits Elisabeth Stuart und Friedrich V. gingen dort zu Beginn des 17. Jahrhunderts am malerischen Nordhang des Königsstuhls den Bund der Ehe ein. Heutzutage sagen Braut und Bräutigam in der Brunnenstube, umgeben von fürstlichem Ambiente, „Ja!“ zueinander.

Foto: Michaela Janetzko; Heidelberg Marketing GmbH

 

Worms

Der sogenannte Heylhof, die Residenz des früheren Freiherrn Cornelius Wilhelm von Heyl zu Herrnsheim und Freifrau Sophie von Heyl zu Herrnsheim liegt inmitten einer wunderschönen Parkanlage am Fuße des imposanten Wormser Kaiserdomes. Im 19. Jahrhundert herrschte hier ein reges kulturelles Leben, zahlreiche Künstler gingen im Hause Heyl ein und aus. So entstand dort eine der vielseitigsten und gehaltvollsten privaten Kunstsammlungen Deutschlands, die das entzückende „Schlösschen“ noch heute beherbergt. Und genau dort im romantischen „Runden Saal“ des Museums ist es Paaren vergönnt, den Bund des Lebens zu schließen und anschließend auf der „Champagnerterrasse“ stilvoll anzustoßen.

Foto: Annette Pospesch

 

Mannheim

Die verwunschene Klangoase liegt in einer Lichtung und bietet den idealen Rahmen für eine Trauung unter freiem Himmel. Sie befindet sich inmitten einer der schönsten Parkanlagen Europas, dem Mannheimer Luisenpark. Wer es eher exotisch und überdacht mag, traut sich dort im Chinesischen Teehaus. Der chinesische Garten- und Landschaftsarchitekt Professor Li Zheng plante dabei vor Ort anhand der altchinesischen Grundsätze von Feng Shui, die besagt, dass sich die Einflüsse der Umgebung auf die Schönheit eines Bauwerks und auf das Glück seiner Bewohner auswirken. Beste Voraussetzungen für eine Hochzeit!

Foto: Stadtpark Mannheim gGmbH

 

*Hinweis: In der Printversion von heiraten RheinNeckar Ausgabe 01/15 wurden die Bilder ‚Speyer‘ und ‚Heidelberg‘ versehentlich vertauscht.