Eure Freunde oder Geschwister haben ja zueinander gesagt. Mit einem Sektempfang, tollen Essen, Hochzeitsbräuchen und Spielen wird das große Ereignis in einer besonderen Location gefeiert. Die Übergabe der Hochzeitszeitung ist eines der Highlights des Tages und eine besondere Überraschung für das Hochzeitspaar. Nun kann das Werk, das so viel Zeit in Anspruch genommen hat, nach einer kleinen Rede übergeben werden – oder gebührend in Szene gesetzt werden. Hier findet ihr Inspiration zu Aktionen, mit denen ihr die Hochzeitszeitung überreichen könnt.

Die Hochzeitszeitung überreichen – das wird lustig!

Hier geht die Post ab

Ein Mitglied aus dem Team der Ersteller verkleidet sich stilecht als Postbote. Auf einem gelben Fahrrad macht er oder sie eine besonders gute Figur. Mit ein paar flotten Sprüchen und authentischem Smalltalk verteilt er die Exemplare an die Gäste und das Brautpaar. Die Verteilung können aber auch Kinder übernehmen.

Reporteralarm

Kurz nach dem Essen schneit ein Reporter herein, führt hier und da bei paar hektische Interviews und vermeldet dann eine Sensation. Dies könnte z.B. die Schlagzeile der Zeitung oder der Titel des Magazins sein. Etwas wie: „Maria und Thomas – die Hochzeit des Jahres!“. Damit beginnt er oder sie mit der Verteilung der Zeitung.

Wolle Zeitung kaufe?

So gut wie jeder kennt Bastian Pastewkas Sketch mit dem Rosenverkäufer. Daran angelehnt, kann ein ähnlich verpeilter Zeitungsverkäufer durch die Reihen spazieren und die druckfrische Hochzeitszeitung gegen einen kleinen Obolus, der selbstverständlich dem Brautpaar zugutekommt, unter die Leute bringen.

Der Moment der Übergabe kann im Vorfeld nur schlecht festgelegt werden. Er muss abgepasst werden. Wenn gerade nicht viel passiert oder sich unter den Gästen nach einem deftigen Essen vielleicht ein bisschen Trägheit verbreitet, wenn die Band eine Pause einlegt, dann passt es meist sehr gut.

Merken