Teilen

Neues Jahr, neue Trends – und so präsentiert sich auch die Hochzeitssaison 2020 mit ein paar Highlights, die wir schon jetzt nicht mehr missen wollen.

 

1. Fotos

© eva fotografiert

Bilder sind die Erinnerungen an die Momente, die jeder in sich trägt, die glücklich machen, lachen und weinen lassen und ein warmes Gefühl schenken. Doch sind am Tag der Hochzeit oft so viele andere Dinge auch zu bedenken, dass für diese festgehaltenen Momente oft nicht der richtige Raum geschaffen werden kann. Einige Fotografen bieten daher ein „After Weddingshooting“ an, bei dem nicht nur der Tag, sondern auch die Uhrzeit und die Lichtstimmung frei wählbar sind. So erlebt das Braut­paar nach der großen Feier so etwas wie eine zweite Hochzeit im ganz intimen Rahmen.

2. Brauen

© eva fotografiert

Beim Make-up konzentrieren sich die Stylisten schon seit einiger Zeit auf die Augenbrauen und diese rücken nun auch bei den Bräuten immer mehr in das Zentrum. Während noch vor Kurzem eher schmale Augenbrauen das Gesicht der Braut zierten, dürfen diese nun stärker konturiert sein. Eine gleichmäßige Haarstruktur ist für eine schöne und natürlich wirkende Braue unabdinglich. Wo das nicht von Natur aus gegeben ist – wohl bei den meisten – kann mit Kämmen, Bürsten und Farbe nachgearbeitet werden. Zupfen und Färben sollte ein paar Tage vor dem eigentlichen Termin stattfinden, damit mögliche Rötungen oder Irritationen noch behandelt werden können.

 

3. Blumen

© eva fotografiert

Natürliche Eleganz – das ist der derzeitige Trend-Look für viele Hochzeiten. Da der Blumenschmuck bei einer Hochzeit oft den Großteil der Dekoration ausmacht, rücken hier Wildblumen, edle Rosen, Eukalyptus oder Trockenblumen in den Vordergrund. Die Gefäße dazu dürfen stilvoll zusammengewürfelt sein – das heißt unterschiedlich und dennoch aufeinander abgestimmt.

 

4. Kleid

© eva fotografiert

Transparenz ist 2020 eines der großen Themen in der Brautmode, mit dem sich spielerisch viele Looks kreieren lassen. Leichtigkeit, Weiblichkeit und Purismus werden modisch optimal in Szene gesetzt und opulente Details werden als Eyecatcher inszeniert. Mehrere Lagen schmeicheln der Figur und können kleine Pölsterchen an unge­wollten Stellen unauffällig kaschieren.

 

5. Torte

© eva fotografiert

Der Undone-Trend bei Torten ist für die Konditoren wie die weiße Leinwand für den Maler. Denn hier hat der Künstler die Freiheit, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und sie charakteristischer, individueller und damit sehr persönlich zu machen. Torten werden auf das Farbschema der Hochzeit, das Motto oder womöglich auf besondere Vorlieben des Brautpaares integriert. Besonders geeignet sind dafür Fondant-Untergründe, die sich mit Aquarell-Technik kunstvoll bearbeiten lassen.

 

6. Kekse

© eva fotografiert

Das Kleingebäck ist eine nette Ergänzung für das Dessert-Buffet und den Sweet Table, der sich auch weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Stilvoll
abgerundet wird das Thema, wenn man hier den Look der Torte oder der Farbgebung der Dekoration wieder aufgreift. Erweitert wird das Angebot durch eine besonders süße Erinnerung – im wahrsten Sinne: Gastgeschenke und Namensschilder, die natür­lich ebenfalls ins Farbschema passen.

 

7. Papeterie

© eva fotografiert

Ebenso, wie eine Hochzeitseinladung den ersten Kontakt zwischen Brautpaar und Gästen herstellen kann, können aufmerksame Gastgeber auch einen kleinen Ablaufplan am Tag der Hochzeit bereitstellen und damit die perfekte Einladung stilvoll abrunden. Denn ein kleiner Programmplan – beispielsweise im Format eines Lesezeichens – ist nicht nur ein schönes Andenken an den unvergesslichen Tag, sondern auch ausgesprochen hilfreich, um den Überblick zu behalten – gerade, wenn die Feier sehr groß ist und mehrere Programmpunkte berücksichtigt werden sollen.

 

8. Haare

© eva fotografiert

Der Braut-Look 2020 ist und bleibt natürlich und das soll sich auch in der Frisur widerspiegeln. Die gezirkelte Hochsteckfrisur hat ausgedient und wird durch einen Style ersetzt, der eher wie zufällig wirken soll. Auch hier ist die Unperfektion gewünscht. Eher ungeordnet, werden glatte Strukturen komplett vermieden. Wellen, Rippchen oder gekreppte Haarpartien setzen optische Akzente und geben Struktur. Perfekt wird der Look mit nuancierten Haarfarben. Beim Probetermin einfach ein paar Möglichkeiten austesten. Gerne dafür auch ein paar Vorlagen mitbringen.

 

9. Schmuck

© eva fotografiert

Perfekt unperfekt – dieser Trend setzt sich auch beim Schmuck durch und lässt Platz für Einzigartigkeit, rohe Formen und natürliche Materialien. Süßwasserperlen demonstrieren diese Mode in Bestform – denn hier gleicht keine Perle der anderen. Und auch Trauringe müssen nicht immer aus dem perfekten Guss sein. Als Symbol der Verbundenheit des Paares und der Individualität, sind gehämmerte und nicht polierte Edelmetalle derzeit ganz besonders angesagt.
Bei vielen Juwelieren kann man nicht nur beim Design ein Wörtchen mitreden, sondern auf diese Art auch Edelmetalle oder Erinnerungsstücke mitbringen, die dann für die Ewigkeit verarbeitet werden.

 

10. Location

© eva fotografiert

Eine Traumhochzeit braucht eine Traumlocation – und die muss 2020 unbedingt viel Authentizität und ein spürbares Raumgefühl bieten. Auch hier hält der Trend perfekt unperfekt Einzug und eröffnet eine Bandbreite an Optionen. Vor allem der industrielle Charme von gegossenen Beton-Böden, offen gelegten Giebeln und viel Glas, ver­leihen der Location einen unverwechselbaren Charakter. Gleich­zeitig bietet so ein Raum viel Platz, um die Wünsche des Brautpaares individuell umzusetzen.

 

© eva fotografiert

Diese Experten haben sich zusammengeschlossen und für uns
die zehn schönsten Trends 2020 in Szene gesetzt:
Grafik-Designerin Korliane Suy – www.korliane.com
Mode-Designerin Janina Klein – www.janinaklein.com
Goldschmiedin Patricia Heckler – www.goldschmiede-patricia-heckler.de
Floristin Kyra Gattinger – www.pusteblume-selters.de
Friseur-Meisterin Janine Fois – www.friseurbadcamberg.de
Fotografin Eva Pötz – www.eva-fotografiert.de
Location „Altes Auktionshaus“ – www.altes-auktionshaus.de
Projektleiterin Sophie Roy und Andrea Adler-Neufels von
Frau Schmidt Cake & Events – www.frauschmidtcakery.de

Teilen