Ein DJ beeinflusst die Stimmung auf Eurer Hochzeit maßgeblich. Wenn Ihr einen DJ für die Hochzeit sucht, solltet Ihr gut recherchieren, Euch Empfehlungen einholen und ggf. auch schauen, wie der jeweilige Stimmungsmacher im Web bewertet ist.

Die Musik gibt den Ton an

Euren Hochzeits-DJ solltet Ihr ca. 6-9 Monate vor Eurem großen Tag buchen. Die guten, professionell arbeitenden DJ sind gerade zur Hochsaison für Hochzeiten, also vom späten Frühjahr bis in den frühen Herbst hinein schnell ausgebucht. Hört Euch am besten zuerst in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis um. Falls Ihr auf diesem Weg keine brauchbaren Empfehlungen bekommt, sucht im Internet nach einem, indem Ihr den Namen Eurer Stadt oder Eurer Region in Verbindung mit dem Begriff „Hochzeits-DJ“ eingebt. So wird die Auswahl auf Euren Umkreis eingeschränkt. Ihr möchtet schließlich nicht mehr als nötig für die Anfahrt des DJs bezahlen. Achtet bei den Ergebnissen, die Euch angezeigt werden, auch ein bisschen auf die Aufmachung der Seite. Ein professioneller Event-DJ erzählt Euch dort nicht nur von sich, sondern auch von seiner Arbeitsweise und bietet Euch Referenzen.

Der DJ für die Hochzeit
© Skylar Sahakian on Unsplash

Ein guter DJ für die Hochzeit ist sein Geld wert

Beim DJ solltet Ihr Euer Budget nicht schonen. Er ist sehr wichtig für die Stimmung auf Eurer Feier, da er durch seine Musikauswahl die Stimmung beeinflusst. Ein Profi erkennt, wenn die Stimmung zu kippen droht, es langweilig oder zu anstrengend wird und ein Genrewechsel angebracht ist. Hobby-DJs sind ohne Zweifel günstiger, aber ihr Mangel an Professionalität und Erfahrung könnte Eure Feier zu einem Reinfall machen. Die Kosten für einen guten DJ beginnen bei ca. 500 Euro.

Der DJ für die Hochzeit
© Abigail Keenan on Unsplash

Den richtigen DJ für die Hochzeit finden

Wichtig ist außerdem, dass Ihr mit dem DJ zuvor Eure Wünsche besprecht. Insbesondere einer Absprache bedarf Euer Eröffnungstanz. Mehr zu diesem Highlight Eurer Feier verrät ein Profi-DJ, der sich exklusiv für uns dazu geäußert hat. Natürlich könnt Ihr dem DJ nicht das gesamte Programm vorschreiben. Wenn Ihr jeden Song selbst bestimmen wollt, könnt Ihr Euch auch gleich eine Playlist erstellen. Lediglich für Euch wichtige Songs solltet Ihr ihm mitteilen und auch den ungefähren Zeitplan (wann gibt es Essen, wann soll getanzt werden usw.) mit ihm abstimmen. Der Rest liegt in seiner Hand.

Wen Ihr Euren Gästen ein kleines Mitspracherecht einräumen möchtet, könnt Ihr auf optimalerweise auf Eure Papeterie abgestimmte Musikwunsch-Karten zu verteilen oder an den Plätzen bereitlegen. Wollt Ihr dem DJ mehr Zeit für die Vorbereitung geben, könnt Ihr diese Karten schon mit der Einladung versenden. Es obliegt natürlich dem Profi, ob er den einzelnen Wünschen nachkommt oder nicht.