Teilen
Ob spektakulär, entspannt oder verrückt – Ideen für den Jungesellenabschied gibt es viele. Diese umzusetzen, erfordert jedoch Organisationstalent, Einfallsreichtum und vor allem Zeit von den Trauzeugen von morgen!

 

Der große Tag steht kurz bevor, alle Vorbereitungen sind getroffen, bleibt nur noch eine Sache: Rund um die Hochzeit gibt es noch eine ganze Reihe weiterer unvergesslicher Events, wie z. B. der Polterabend oder der Junggesellenabschied. Letzterer ist ein Brauch mit langer Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Schon vor Tausenden von Jahren war es bei einigen Kulturen üblich, eine Feier für die zukünftigen Brautleute vor der Hochzeitszeremonie zu veranstalten. Eine Tradition, die sich bis heute gehalten hat, wenn auch in anderer Form und Weise.
Die Planung der Bachelorette oder Bachelor Party übernehmen meist die Trauzeugen. Für diese, artet die „Hen Night“ (bei Frauen) bzw. die „Stag Party“ (bei Männern) zu einem stressvollen Balanceakt aus Organisation, Erwartungserfüllung und Unsicherheit aus. Denn schließlich soll der „letzte Abend in Freiheit“ für alle ja eine ganz besondere Erfahrung werden. Ein Ritual ist es beispielsweise, gleiche T-Shirts mit einem Claim zu tragen bzw. die Braut/ den Bräutigam in spe in ein Kostüm zu kleiden und ihr/ ihm verschiedene Aufgaben zu stellen, die es zu lösen gilt.

© Texels.com | Heidi Knaust | www.mypicturemoments.de | Fawntastique | www.fawntastique.com

Es ist wichtig, früh genug mit der Planung anzufangen. Mindestens 3 Monate vorher raten Weddingplaner. Was ist zu tun? Termin festlegen, Gästeliste vorbereiten, Location suchen und natürlich das Programm für den Tag/Abend festlegen. Bei den Mädels stehen meist Wellness und Spa oder Erlebnis-Dinner im Vordergrund während Männer die feucht-fröhliche Variante mit viel Action und nackter Haut bevorzugen. Spektakulär jedoch meist mit hohen Kosten verbunden, sind Städtetrips. Viele Reiseveranstalter haben ihr Angebot bereits ausgeweitet und bieten JGA – Kurzreisen an. Zu den Top 5 der beliebtesten Ziele gehören Las Vegas, Disneyland Paris, Prag, Amsterdam und Ibiza.

© Texels.com | Heidi Knaust | www.mypicturemoments.de | Fawntastique | www.fawntastique.com

Überraschungen machen den Hauptteil des Events aus, es gibt aber auch No-Gos, die man beachten sollte. Dazu gehören: ungebetene Gäste; Stripper oder Stripperin, wenn nicht gewünscht; Bilder des Abschiedes in den Social Media, denn „Was beim Fest passiert, bleibt auch beim Fest“ und das wichtigste – den Junggesellenabschied nicht einen Tag vor der Hochzeit organisieren!

© Texels.com | Heidi Knaust | www.mypicturemoments.de | Fawntastique | www.fawntastique.com

 

Teilen