Teilen

Welche Figur, welches Kleid?

Das perfekte Kleid – keine Sorge, das gibt es für jede Figur. Sei sie kurvig oder androgyn, mollig oder sportlich. Bedenken Sie auch, dass Sie zum Altar gehen und nicht über den Laufsteg. Sie dürfen also nicht nur fantastisch aussehen, sondern sich auch wohl fühlen. Mit unserem Guide finden Sie ein Modell, das optimal zu Ihnen passt.

 

Figurtyp A

Ein zierlicher Oberkörper mit durchschnittlicher Oberweite, schmalen Schultern und schlanker Taille ist für diese Figur so typisch wie kräftigere Hüften und Oberschenkel. Frauen mit diesem Körperbau möchten den schlanken Oberkörper in den Fokus rücken, von Hüften und Beinen ablenken. Perfekt hierfür geeignet ist das Duchesse-Kleid, das aus einem weiten Rock und einem eng anliegenden Oberteil, z.B. einer schulterfreien Korsage, besteht. Ähnlich gut geeignet ist ein sanft fließendes Dress in A-Linie mit rundem Dekolleté, schmalen Schulterträgern oder V-Ausschnitt.

A_BodyshapesPrincessALinie

Figurtyp O

Ein voller Oberkörper mit ausgeprägten Schultern, kräftigen Oberarmen, großer Oberweite und wenig Taille bei eher schmalen Beinen kennzeichnet die ovale Figur. Besonders schmeichelhaft sind in diesem Fall Modelle, die den Körper optisch verlängern. Während alles, was die Aufmerksamkeit auf die Körpermitte zieht, z.B. große Schleifen oder funkelnde Schmucksteine, vermieden werden sollte, empfehlen sich schlichte, fließende Materialen. Ein A-Linien-Dress ist gut geeignet, noch besser jedoch ein Empire-Kleid mit einer hohen, unter der Brust befindlichen Taillennaht. Sollen die Arme unbedeckt bleiben, sind breite Träger ratsam, damit die Schultern schmaler wirken.

O_BodyshapesEmpireALinie

Figurtyp V

Ein nach unten schmaler werdender Oberkörper wird als v-förmig bezeichnet. Schultern, die breiter sind als die Hüfte, und eine große Oberweite kontrastieren eine schlanke Taille und gleichermaßen schlanke Beine. Bei dieser Figur gilt es, die richtigen Kurven zu zeigen. Sehr gut geeignet ist ein Kleid mit schulterfreiem Oberteil, das die Körpermitte betont und bei der Hüfte mehr Kurven vermuten lässt – also ein Kleid, das oben anliegt und über einen weiten oder flatternden Rock verfügt. Empfehlenswert sind daher ein Duchesse-Modell oder ein Rockabilly-Kleid, mit dem Bein gezeigt werden kann.

V_Bodyshapes Princess Rockabilly

Figurtyp H

Sind die Schultern so breit wie die Hüften, die Arme so schlank wie die Beine, ist die Oberweite durchschnittlich und die Taille nicht nennenswert definiert, dann spricht man von Figurtyp H. Bei diesem androgynen Körperbau ist es ratsam, ein Kleid zu tragen, das von der Hüfte ablenkt und z.B. ein schönes Dekolleté oder schicke Ärmel in den Fokus nimmt. Die Wahl sollte folglich auf ein A-Linien-Modell mit Korsage oder ein Empire-Kleid mit Drapierung im Brustbereich fallen. Das Rockabilly-Kleid mit herzförmigem Ausschnitt und ausfallendem Rock kann ebenso gut getragen werden.

H_Bodyshapes  ALinieEmpire

Figurtyp X

Hüften und Schultern haben nahezu gleiche Maße, die Oberweite ist üppig, die Taille sehr schmal – all das sind Merkmale dieses überaus weiblichen Körperbaus. Ein Sprichwort lautet, frau soll zeigen, was sie hat, und beim Thema Hochzeitskleid gilt das bei dieser Figur allemal. Welches Kleid wäre wohl besser geeignet, als das Mermaid-Kleid, das sich jeder Kurve auf charmante Weise anschmiegt. Für einen zurückhaltenden Auftritt kann auch jedes andere Brautkleidmodell getragen werden. Ebenfalls besonders hübsch wirkt bei dieser Figur ein kurzes Rockabilly-Kleid.

X_Bodyshapes Mermaid Rockabilly

Grafiken: heiraten Magazin

 

Teilen