So schön sie auch sind, die Himmelslaternen, hier in Deutschland sind und bleiben sie aufgrund von Brandgefahr verboten. Die DFS (Deutsche Flugsicherung) wird keinen Antrag genehmigen. Also müssen Alternativen zu Himmelslaternen her.

Alternativen zu Himmelslaternen
© fotolia/illustrissima
Alternativen zu Himmelslaternen
© fotolia/Oksana Churakova

Love is in the Air

Einen ähnlichen Wow-Effekt erzielt Ihr mit Papierlaternen, die Ihr an die Äste eines alten Baumes hängt, unter dem Eure Hochzeitsfeier stattfindet. Diese Laternen gibt es in batteriebetriebener LED- und in Solartechnik. Werden sie mit Solar betrieben, sollten sie fürs Aufladen einen Tag zuvor aufgehängt werden. Hübsch sind auch Heliumluftballons, die ein Knicklicht oder eine LED enthalten. Doch Achtung: Leuchtende Ballons dürfen, wie die Himmelslaternen, nicht steigen gelassen werden. Als Teil der Deko können sie jedoch outdoor befestigt oder indoor von der Raumdecke gehalten werden. LEDs leuchten die ganze Nacht über. Knicklichter schaffen etwa vier Stunden.

Alternativen zu Himmelslaternen
© fotolia/olegbreslavtsev
Alternativen zu Himmelslaternen
© fotolia/Sawapanf Photo

Dekorative und effektive Alternativen zu Himmelslaternen

Insbesondere auf Vintagehochzeiten werden Einmachgläser gern zu Dekorationszwecken verwendet. Sie können es auch mit Papierlaternen aufnehmen und Ihrer Outdoor-Location einen zauberhaften Charme verleihen. Besprüht die Gläser mit Glow-in-the-Dark-Spray (in vielen Farben erhältlich) und befestigt sie entweder an einem Baum oder stellt sie auf die Tische.

Alternativen zu Himmelslaternen

© fotolia/n_balitskaja

Alternativen zu Himmelslaternen
© fotolia/tomertu

Nun sind die oben genannten Alternativen zwar wunderschön, aber eben nicht mit dem Absenden von Wünschen verbunden – denkt Ihr jetzt vielleicht. Dann sind fliegende Wunschzettel
vielleicht genau Euer Ding. Jeder Gast bekommt ein solches Papier, schreibt seinen Wunsch drauf und knüllt es zuerst zusammen, entfaltet es dann aber vorsichtig wieder, streicht es glatt und rollt es zu einer Säule. Diese wird in eine mit den Wunschzetteln gelieferte Vorrichtung gestellt. Zum Schluss werden alle Wunschzettel mit einem Feuerzeug oder Streichholz angezündet. Zuerst leuchten sie magisch blau, dann steigen sie in den Himmel. Keine Sorge, die Wunschzettel gewinnen nicht viel an Höhe und verglühen nach kurzer Zeit. Die Asche wird vom Wind davongetragen.

Merken