Teilen

…oder doch lieber offen? Die Auswahl an Wedding Styles ist endlos – von schlanken Chignons bis hin zu glänzenden Wellen – egal für welche Frisur sich die zukünftige Braut entscheidet, jeder einzelne Look wird die Hold-Your-Breath-Reaktion bei den Anwesenden auslösen, die Frau sich am großen Tag erhofft.

© Mayte Garrote

Es gibt gute Stylings, und dann gibt es die wirklich wichtigen Stylings im Leben: Die Hochzeitsfrisur beispielsweise spielt eine große Rolle für den Look der Braut. Denn egal wie teuer und anspruchsvoll das Kleid ist, ohne ein perfektes Haarstyling ist das Gesamtbild doch unvollendet. Gebunden oder offen? Halb gesteckt oder geflochten? Mit Blumenkranz oder Headpiece? In diesem Jahr lautet die Überschrift ganz klar: Vergiss Stereotypen. Das Styling richtet sich vor allem nach der Stimmung, Stil und Vision der Braut. Aufwendig geflochtene und tief sitzende Zöpfe mit losen Strähnen, die locker über das Gesicht fallen, geben dem ganzen ein natürliches Aussehen. Ein luftig, leichter Look – auch als Boho oder Messy Style bekannt – der perfekt zu jeder romantischen Garten- bzw. Vintage-Hochzeit passt.

© Nadine Kasten

 

 

 

»Vergiss Stereotypen:
Das Styling richtet sich nach der Stimmung, Stil und Vision der Braut.«

 

 

 

 

 

Half-Up Dos gehören auch 2020 zu den beliebtesten Hochzeitsfrisuren. Denn Dutt, Ponytail und Co. – klassisch oder auch geflochten –, die nur einen Teil der Haare umfassen, während die restliche Mähne locker herunterfällt, sind äußerst praktisch beim Tragen eines Blumenkranzes, eines Haar-Accessoires oder eines Schleiers. Zudem sorgen die über die Schulter fallenden Haare für einen roman­tischen und femininen Look während lästige Strähnen im Gesicht vermieden werden. Früher galt: je aufwendiger die Hochsteckfrisur, desto besser. 2020 hingegen sind leichte Wellen mit Highlights in verschiedenen Farben der Hingucker. Besonders offene Haare mit lässigen Beach-Waves setzen einen spannenden Kontrast zum traditionellen Kleid. Dabei kann der Look von elegant und romantisch bis lässig und cool variieren – je nach persönlicher Vorliebe der Braut.
Im Bereich der Accessoires sind zarte Haarreifen im Artdeco-Stil oder die funkelnde Strasssteinvariante auf dem Vormarsch. Sie werden das extravagante Diadem bzw. die Princess-Tiara ablösen. Aber auch ein voluminöser Blumenkranz oder vereinzelte große Blumen in Kombination mit Flechtelementen geben jeder Braut den gewünschten individuellen Touch.

© HD Bridal

In diesem Jahr feiert man den individuellen Style wie nie zuvor und auch am großen Tag wird dieser so richtig ausgelebt. Egal ob hochgesteckt, offen oder teils teils, die Braut allein kennt ihre Vorlieben!

Teilen