Die meisten Hochzeiten kosten zwischen 4.000 und 8.000 Euro. Wer nicht so viel Geld zur Verfügung hat und bei der Hochzeit sparen muss, den wichtigsten Tag im Leben aber ohne große Abstriche feiern möchte, sollte vor allem eins tun: Die Planung rechtzeitig beginnen.

Kleines Budget und trotzdem eine Traumhochzeit

Die Planung ist das A und O. Fangt rechtzeitig damit an, um nicht nur Stress, sondern vor allem voreilige, unüberlegte Entscheidungen zu vermeiden. Mit genügend Zeit zum Vergleichen von Preisen lässt sich oft einiges Geld sparen. Insofern Eure Eltern einen finanziellen Beitrag zu Eurer Feier leisten möchten, setzt Euch mit ihnen zusammen und berechnet Euer Gesamtbudget.

Die Kosten für eine Hochzeit richten sich in erster Linie nach der Anzahl der Gäste in Verbindung mit der Exklusivität der Location. Bedenkt, dass der Zauber einer Hochzeit nicht durch Luxus und Heerscharen von Gästen entsteht. Plant Euren großen Tag an einem Ort, an dem Ihr Euch wohlfühlt, mit Menschen, die Euch etwas bedeuten. Gewissermaßen bedeutet es, Prioritäten zu setzen. Das solltet Ihr generell tun und überlegen, welche zwei bis drei Punkte Euch besonders wichtig sind. Sind es die Location, der Fotograf und Eure Outfits? Dann versucht, Euer Budget an anderer Stelle zu schonen.

bei der Hochzeit sparen
© Brun-No on Pixabay

So könnt Ihr bei Eurer Hochzeit sparen

Einstreichen könnt Ihr z.B. bei der Dekoration. Hört Euch nach Möglichkeiten des Verleihs um, fragt Freunde und Verwandte. Falls Ihr genügend Zeit habt, ist das Selbermachen natürlich eine Option. Oft hat solch eine Dekoration einen ganz besonderen, romantischen Charme. Die Papeterie, zu der Einladungs-, Platz- und Menükarten gehören, müssen auch kein Vermögen kosten. Greift einfach auf Printables (kostenlos downloadbare Vorlagen) zurück oder bastelt selbst.

Großen Anteil am Preis machen Speisen und Getränke sowie die Bewirtung durch einen Caterer aus (falls Ihr nicht in einem Restaurant feiert). Kalkuliert genau, ob Ihr in einem Restaurant oder in einer angemieteten Location mit Caterer günstiger wegkommt. Für die Bewirtung könnt Ihr Bekannte engagieren und Freunde bitten, zum Nachtisch etwas beizusteuern. Bei den Getränken spart Ihr, indem Ihr Eure Gäste nicht zu allen alkoholischen Getränken einladet. Kreiert Euren Signature-Cocktail oder wählt einen bestimmten Cocktail aus der Karte, den Ihr neben einem bestimmten Weißwein, einem bestimmten Rotwein und zwei Sorten Bier kostenlos anbietet. Wollen Eure Gäste Schnäpse oder Spirituosen, müssen sie diese selbst zahlen.

Ein weiterer Punkt zum Sparen: Eure Kleidung. Informiert Euch über Outlet-Termine der verschiedenen Hersteller oder sucht nach gebrauchten Kleidern und Anzügen.