Teilen

Die durchschnittlichen Kosten für eine Hochzeit liegen zwischen 4.000 und 8.000 Euro

Eure Entscheidung für ein Leben miteinander ist gefallen, und nun fragt Ihr Euch, was Eure Hochzeit kosten wird? In erster Linie hängt die Antwort natürlich von der Gästezahl ab. Feiert Ihr im Rahmen einer kleinen Familie und der engsten Freunde, verzichtet Ihr zudem auf ein Brautkleid und einen speziellen Anzug, dann kommt Ihr gut mit 1.500 Euro davon. Nach oben sind dem kaum Grenzen gesetzt. Bei einhundert Gästen, die zum vollen Programm in exklusiver Location zusammenkommen, summiert sich der Gesamtbetrag schnell auf 150.000 Euro. Hierzulande kostet eine Hochzeit durchschnittlich 6.000 Euro.

So viel kann eine Hochzeit kosten: Die Positionen im Einzelnen

Die Outfits von Braut und Bräutigam schlagen als zwei der teuersten Positionen zu Buche. Kostenintensiv ist auch die Bewirtung der Gäste (Menü oder Buffet, Getränke). Für die Trauringe, den Konditor und den Dekorateur bzw. Floristen sollte ebenfalls mehr Geld eingeplant werden. Bei all diesen Positionen variieren die Preise in Abhängigkeit vom Anspruch des Brautpaares. Bei der Musik und dem Fotografen richten sich die Kosten in erster Linie nach der Dauer des Engagements.

Oufits: 1000 bis 7000 Euro
Zum Hochzeitsoutfit gehören, neben Brautkleid und Anzug, Accessoires wie Schleier, Tiara, Schuhe, Gürtel und Plastron. Einfache Brautkleider gibt es ab 500 Euro. Der Preis hängt von der Stoffqualität und der Verarbeitung ab. Kleider aus reiner Seide und mit edler Spitze sind entsprechend teurer. Für das Outfit des Bräutigams ist mit 300 bis 2000 Euro zu rechnen.

Location: 200 bis 5000 Euro
Bei der Wahl der Location gilt es viele Faktoren zu beachten, an denen sich auch die Kosten orientieren. Wie viele Räume werden gemietet? Gibt es einen Außenbereich? Sind Tischwäsche und Geschirr inklusive? Wer übernimmt die Endreinigung? Meist werden Location und Verpflegung zusammen gebucht, wofür die Veranstalter Pauschalangebote zur Auswahl stellen.

Verpflegung: 30 bis 350 Euro pro Person
Zur Verpflegung zählen das Menü bzw. Buffet und die Getränke. Hier kommt es ganz auf die Ansprüche der Gastgeber an, denn für gute Qualität zahlt man meist auch etwas mehr. In Abhängigkeit von der Location kann das Essen mitgebucht oder ein Caterer engagiert werden.

Trauringe: 250 bis 5000 Euro
Über die Kosten der Ringe entscheidet vor allem das Material. Schlichte Silberringe bekommt das Brautpaar bereits für ca. 250 Euro. Ringe aus Weißgold und Gelbgold gehören in eine höhere Preisklasse. Palladium und Platin sind die teuersten Materialien für Trauringe. Ein Diamantenbesatz kann der Preis weiter steigern.

Band/DJ: 500 bis 5000 Euro
DJs sind meist günstiger als Bands und ab einer Pauschale von etwa 500 Euro für einen Abend buchbar. Bei einer Band nehmen der Bekanntheitsgrad und die Anzahl der Mitglieder Einfluss auf den Preis.

Fotograf: 500 bis 4000 Euro
In Abhängigkeit von Professionalität, Anzahl der Fotografen, Länge der Anwesenheit und gebuchten Leistungen variiert der Preis für ein professionelles Fotoshooting. So kann das Brautpaar zwischen einem klassischen Paarshooting und einer ganztätigen Hochzeitsreportage wählen. Oft besteht die Möglichkeit, ein Vorab-Shooting zuzubuchen.

Dekoration/Floristik: 500 bis 3000 Euro
Die Dekoration ist individuell und kann dementsprechend schlicht oder aufwendig gestaltet werden. Wird der Dienst nicht von der Location übernommen, muss ein Dekorateur oder Florist beauftragt werden. Die Kosten für einzelne Deko-Stücke sind sehr verschieden. Stuhl-Hussen beispielsweise belaufen sich auf 2 bis 5 Euro pro Stück. Für ein dekoratives Blumengebinde zahlt man zwischen 30 und 80 Euro. Auch die Kosten für den Brautstrauß und den Autoschmuck zählen hier mit hinein.

Torte: 2 bis 6 Euro pro Person
Bei den Kosten für die Hochzeitstorte kommt es vor allem auf Größe, Back-Qualität und Verzierungen an. Bei der günstigsten Variante ist mit etwa 2 Euro pro Stück zu rechnen, während man für große und aufwendige Torten etwa 6 Euro zahlt.

Diese Kosten machen in etwa zwei Drittel des Gesamtbetrages aus. Das übrige Drittel teilen sich verschiedene kleinere Positionen, zu denen die generellen Kosten einer Hochzeit beim Standesamt oder/und der Kirche gehören. Verschiedene Positionen, z.B. die Kleider der Blumenmädchen und die Hotelzimmer, müssen nicht zwingend vom Brautpaar übernommen werden, sondern werden üblicherweise von den Gästen selbst bezahlt. Vergleichsweise geringe Beträge werden auch für Papeterie, Styling, Sektempfang und ggf. das Hochzeitsgefährt fällig. Viele Brautpaare entscheiden sich außerdem, ihre Gäste mit kleinen Geschenken oder einem Feuerwerk zu überraschen. Das kann jeweils mehr oder weniger üppig ausfallen. Ein meist hohen Preis zahlt man für die Flitterwochen, die oft fernab der Heimat in der Karibik oder auf warmen Inseln im Indischen Ozean stattfinden.

Hochzeit Kosten
Die Kosten einer Hochzeit im Überblick

Tipps für die Kostenplanung

  • Analysiert Eure finanziellen Möglichkeiten. Wie viel Geld könnt Ihr selbst für Eure Hochzeit ausgeben? Mit wie viel Unterstützung von Euren Familien rechnet Ihr?
  • Legt in Abhängigkeit von Euren finanziellen Möglichkeiten fest, in welchem Rahmen Ihr heiraten möchtet und erstellt eine vorläufige  Gästeliste.
  • Erfahrungsgemäß sind 95 Prozent aller eingeladenen Gäste an Eurem großen Tag dabei. Stellt Euren Kostenplan auf Basis dieses Anteils auf.
Teilen