Die Gästeliste – wen einladen … und wen nicht. Das ist ein komplexes Thema der Hochzeitsplanung. Nach reichlicher Überlegung müssen hier müssen Kompromisse gemacht und Entscheidungen getroffen werden. Und das am besten ohne mit dem Partner, Eltern oder Schwiegereltern in Streit zu geraten.

Gästeliste wen einladen
© Taylor Hernandez on Unsplash

Eine rundum schöne Feier mit den richtigen Gästen

Bevor Ihr Euch an die Erstellung der Gästeliste macht und entscheidet, wer eine Einladung zu Eurer Hochzeit erhält, solltet Ihr Euer Budget festlegen. Habt Ihr vor, Eure Hochzeit im familiären Kreis zu feiern, wollt Ihr ein großes Fest veranstalten oder ist Euch wichtig, den Tag in einer bestimmten Location (in der vielleicht nur fünfzig Leute Platz haben) zu verbringen? Diese Überlegungen helfen Euch bei der Entscheidung. In Abhängigkeit vom Zutreffenden nehmt Ihr Euch Eure Liste mit den zusammengetragenen möglichen Gästen vor, streicht oder hakt ab.

Gästeliste wen einladen
© Vince Fleming on Unsplash

Streitthema Gästeliste – wen einladen und harmonisch feiern

Bei ungetrübten Verhältnissen versteht es sich von selbst, dass Ihr Eure Familie und Verwandten einladet – die Hochzeit ist schließlich ein Familienfest. Wenngleich Eure Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins zur Familie zählen, könnt Ihr bei dieser Gruppe ruhig Einschränkungen machen und die Einladung von der Häufigkeit und Qualität Eures Miteinanders abhängig machen. Gibt es Verwandte, mit denen Ihr Euch nicht gut versteht oder bei denen Ihr kein gutes Gefühl habt, weil sie Streithälse sind, dann müsst Ihr diese nicht einladen.

Die besten und gute Freunde gehören selbstverständlich zur Hochzeitsgesellschaft. Solltet Ihr einem Sportverein angehören, im Chor singen, exzellente Nachbarschaftsverhältnisse pflegen und mit den Arbeitskollegen ein tolles Auskommen habe, dann überlegt, ob Eurer Platz und Budget für diese Gruppen ausreichen. Andernfalls bietet es sich an, auf den Polterabend auszuweichen, erst zu späterer Stunde einzuladen oder diese Personen nachrücken zu lassen, wenn andere absagen.

Noch mehr Hilfe bei der Entscheidung, wer es auf die Gästeliste schafft, bieten diese Fragen.