Hochzeitspiele gefallen nicht zwar nicht jedem, doch meist tun sie der Stimmung auf der Feier gut. Vorausgesetzt natürlich, das Niveau wird entsprechend dem festlichen Anlass gewahrt und es wird nicht zu viel gespielt. Allerdings sollten damit nicht nur bestimmte Personen unterhalten werden, sondern die ganze Gesellschaft. Wir haben recherchiert und stellen Euch Hochzeitsspiele für alle vor.

Pfiffige Spiele für die ganze Gesellschaft

Das Erkennungsspiel und der Ehe-Eignungstest gehören zu den populären Hochzeitsspielen. Davon abgesehen, dass sie auf beinahe jeder Hochzeit stattfinden und ihnen daher ein etwas abgetragenes Image anhängt, werden damit hauptsächlich Braut und Bräutigam beschäftigt. Bei anderen Spielen hingegen ist nur ein Teil der Gäste aktiv im Spiel. Ein bisschen mehr als bloß Unterhaltung für alle bringt z.B. das Spiel „Wer ist wer?“, über das die Gäste sogar miteinander ins Gespräch kommen und sich kennenlernen.

Hierzu bekommt jeder Gast beim Eintreffen in der Location ein Namensschild. Darauf wird statt des Namens die Beziehung zum Brautpaar geschreiben, wobei komplizierte Umschreibungen ausdrücklich erwünscht sind. Statt „Cousin der Braut“ könnte dort z.B. „Sohn der Tante der Frau des Bräutigams stehen“ und statt „Schwägerin des Bräutigams“ könnte „Mann der Tochter der Eltern des Ja-Sagers“ notiert sein. Zum Namensschild, das sobald es beschriftet ist, angesteckt wird, bekommt jeder Gast ein paar Klebepunkte. Innerhalb einer vorher festgelegten Zeit (ca. eine Stunde) soll jeder so viele Beziehungen wie möglich herausfinden. Pro erratene Person klebt er einen Punkt auf sein Schild. Nach Ablauf der Zeit gewinnt der Gast, auf dessen Schild die meisten Punkten kleben.

Hochzeitsspiele für alle
© diversity on pixabay

Mehr Hochzeitsspiele für alle

Spaß macht auch die Nudelholz-Staffel, vorausgesetzt, die Gäste bewegen sich gern. Benötigt wird nicht mehr als motivierende, stimmungsvolle Musik gebraucht sowie ein Nudelholz. Die Gäste bilden einen Kreis, wobei Männer und Frauen abwechselnd stehen sollten. Der Moderator bestimmt eine Person, die beginnt und klemmt ihm oder ihr das Nudelholz unters Kinn. Mit Start der Musik gibt es dieser Gast tanzend an die neben ihm tanzende Person weiter. Er oder sie muss das Nudelholz natürlich ebenfalls mit dem Kinn übernehmen, die Hände dürfen nicht verwendet werden. Wer das Nudelholz fallen lässt, scheidet aus. Es kann so lange gespielt werden, bis ein oder zwei letzte Tänzer mit Nudelholz übrig sind.

Auch mit Rätseln können alle Gäste zur gleichen Zeit gut und niveauvoll unterhalten werden. Hierfür werden die Gäste tischweise (bei einzelnen Runden Tischen, sonst etappenweise an der Tafel) in Teams unterteilt. Der Moderator verteilt an jedes Team ca. 10 Blätter mit Multiple Coice Fragen. Die Themenbereiche der Fragen können variieren (Musik, Film, Politik, Natur, Technik) oder sich gern auch auf Mythen rund um Hochzeitsbräuche beziehen. Innerhalb eine bestimmten Zeit (15 Minuten sind für 10 Fragen ausreichend) entscheiden sich die Team für jeweils eine Antwort pro Blatt. Nach der Zeit nimmt der Moderator gemeinsam mit den Gästen die Auswertung vor. Gewonnen hat natürlich das Team mit den meisten korrekten Antworten.

Besonders spaßig wird es oft, wenn die Gäste, wiederum in Teams aufgeteilt, zum Dichten inspiriert werden. Hierzu erhält jedes Team einen Stift und einen Zettel, auf dem 4 bis 8 möglichst zusammenhanglose Begriffe vermerkt sind – damit es später beim Vortragen nicht langweilig wird, sollten auf jedem Zettel andere Begriffe stehen. Auf los geht’s los: Binnen einer Viertelstunde muss jedes Team unter Verwendung aller Begriffe ein Gedicht schreiben. Nach Ablauf der Zeit tragen die einzelnen Gruppen ihre Werke nacheinander vor. Ablesen erlaubt, Auswendig gelernt kommt es noch besser an.

Übrigens: Wer nicht gern spielt, der muss das am allerwenigsten auf seiner Hochzeit tun. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt sich schon ein Vermerk in der Einladung, dass die Hochzeit ohne Spiele stattfinden wird.