Die Organisation Eurer Hochzeit hat Euch in den vergangenen Wochen und Monaten sicher genügend Arbeit und Nerven gekostet. Wollt Ihr einen Polterabend planen möchtet, dann geht es gelassen an und bedenkt, dass es in erster Linie eine lockere Party sein soll.

Die laute Feier vor dem großen Fest

Traditionell wird der Polterabend am Abend vor der Hochzeit gefeiert. Wenn Ihr an diesem Brauch festhalten möchtet, dann achtet darauf, dass nicht zu viel getrunken und nicht zu lang gefeiert wird. Ihr beide und Eure Hochzeitsgäste sollen am nächsten Tag fit sein. Es ist ratsam, schon am Nachmittag zu beginnen und die Party gegen 21 oder 22 Uhr zu beenden. Deutlich entspannter geht Ihr es an, wenn Ihr eine Woche oder ein paar Tage vor Eurer Hochzeit poltert.

Polterabend planen
© Photo by Markusweber on Pixabay

Ohne großen Aufwand Euren Polterabend planen

Poltert ihr im kleineren Rahmen in Eurer Wohnung / Eurem Haus oder traditionell vor dem Haus der Brauteltern, dann macht die Sache gar nicht erst offiziell – üblicherweise wird nämlich nicht eingeladen. So stellt Ihr sicher, dass die Gästezahl nicht explodiert. Wenn kommen kann, wer will, ist z.B. ein Saal im Gemeindehaus oder ein Gasthaus die Location Eurer Wahl. Sprecht die Details mit Euren Trauzeugen ab. Sie sind für die Spiele und Späße auf Eurem Polterabend zuständig.

Der Spaß steht im Vordergrund

Habt Ihr eine ungefähre Gästezahl ermittelt, könnt Ihr Euch um Getränke und Essen kümmern. Hier bieten sich Bowlen, Bier vom Fass und Wein an. Die Getränke können auch auf Kommission gekauft und Übriggebliebenes zurückgegeben werden. Das Genannte sowie eine kleine Auswahl an alkoholfreien Getränken genügen – Hochprozentiges muss nicht sein. Für das Essen empfehlen sich ein Buffet, Häppchen oder ein Barbecue. Alternativ kann jeder Gast etwas mitbringen.

Falls die Gästezahl rapide ansteigen kann, sollten zusätzliche Tische und Stühle vorhanden sein. Findet die Feier (auch) im Freien statt und ist Regen möglich, dann stellt ein Zelt oder Pavillons auf. Erstellt im Voraus eine Playlist, die den Abend über eine Anlage abgespielt wird. Den DJ spart ihr euch für die Hochzeit auf.

Einen Dresscode gibt es meist nicht. Eine witzige Idee ist allerdings der Partnerlook für das Brautpaar und die Gäste. Solltet Ihr in einen schickeren Rahmen für Euren Polterabend planen, so teilt das Euren Gästen auf jeden Fall mit, damit sie sich entsprechend kleiden können.

Polterabend planen
© Photo by Minh Tri on Unsplash

Auch das Poltern will geplant sein

Ein unverzichtbarer Bestandteil des Polterabends ist begriffsgemäß das Zertrümmern von Porzellan, Steingut und Tongefäßen. Glas und Spiegel sollten Eure Gäste unbedingt zu Hause lassen, da deren Scherben angeblich Unglück bringen. Grenzt für das Poltern einen speziellen Bereich ab, stellt Besen und Kehrschaufeln bereit und organisiert die Entsorgung im Voraus bzw. informiert Euch, wie und wo Ihr die Scherben unkompliziert loswerdet. Findet die Feier zu Hause statt und sind die Nachbarn nicht dabei, gebt ihnen Bescheid. Wenn sie wissen, dass es wegen des Polterns lauter wird, werden sie sich bestimmt nicht beschweren.