Ihr sucht die perfekte Hochzeitskirche, wünscht Euch eine schnuckelige Kapelle für Euer Ja-Wort oder wollt in nahezu göttlichem Ambiente Ja sagen? heiraten stellt Euch einige faszinierende Locations vor.

Repräsentatives Gegengewicht zum Dom

Mainz – Besonders beliebt bei Brautpaaren ist die evangelische Christuskirche in Mainz. Das imposante Bauwerk beherrscht mit seiner 80 Meter hohen, kupfergedeckten Kuppel die Kaiserstraße, den Prachtboulevard der Stadt. Errichtet wurde die Kirche im Stil der Hochrenaissance und nach ihrer fast völligen Zerstörung in den letzten Kriegstagen ab 1952 wiederaufgebaut. Die Christuskirche bietet mit ihrer atemberaubenden Akustik und ihrem prunkvollen Innenraum ideale Voraussetzungen für eine Traumhochzeit.

Ein Highlight im wahrsten Sinne

Trauorte Rheinmain
© Thomas Wolf

Frankfurt a.M. – Mit 200 Metern Höhe ist der Frankfurter Main Tower das vierthöchste Hochhaus in Deutschland. In luftiger Höhe im 53. Sock kann dort der Bund fürs Leben geschlossen werden. Im Fernsehstudio des Hessischen Rundfunks ist dies am Freitagvormittag möglich. Der Ausblick von dort auf die Mainmetropole ist spektakulär und ein echtes Highlight. Diese ganz besondere Location hat allerdings auch ihren Preis.

Für Burgfräuleins und Burgherren

Trauorte Rheinmain
© Friedrich Gier

Bingen – Die Stadt Bingen bietet Heiratswilligen Trauungen im auserlesenen Rahmen der Burg Klopp an. Hoch über der Stadt auf dem Kloppberg gelegen, präsentiert sich die Burg als eines der schönsten Wahrzeichen der Stadt. Die Eheschließungen finden im festlichen Sitzungssaal des Gebäudes statt, der sich auch für größere Hochzeitsgesellschaften eignet. Im Anschluss an die Zeremonie kann der Hof der Burg Klopp mit seinem traumhaften Blick auf den Rhein für einen stilvollen Umtrunk genutzt werden.

Hochzeit wie im siebten Himmel

Trauorte Rheinmain
© Annette Pospesch

Die neugotische Marktkirche in Wiesbaden ist das höchste Gebäude der Stadt und zieht mit ihren vier Ecktürmen sofort die Blicke der Besucher auf sich. Sie wurde in den Jahren 1853 bis 1862 als Nassauer Landesdom am Schlossplatz erbaut und war seinerzeit der größte Backsteinbau weit und breit. Die vielen Türmchen und Fenster und das als Sternenhimmel ausgemalte Deckengewölbe vereinigen sich zu einem äußerst reizvollen Ensemble. All dies lässt die Trauungszeremonie zu einem unvergesslichen Erlebnis werden Eine Hochzeit wie im siebten Himmel.

Hochzeitskirche mit Wow-Effekt

Trauorte Rheinmain
© Katrin Heubach

Mainz – Die katholische Kirche St. Peter gehört zu den bedeutendsten Barockbauten in Mainz. Schon ihr Äußeres, geprägt durch die beiden großen Zwiebeltürme, macht im Zentrum der Landeshauptstadt neben Schloss und Landtag eine gute Figur. Aber erst nach dem Betreten des Kircheninnenraums erlebt man den eigentlichen Wow-Effekt. Alle Herrlichkeit des Rokoko scheint in St. Peter versammelt und glänzt in hellem Gold. Der üppige Stuckdekor und die wunderschönen Wand- und Deckengemälde ergänzen den prächtigen Eindruck. Wer also von einer richtigen Märchenhochzeit im klassischen Sinne träumt, bekommt mit St. Peter den passenden Rahmen.