Nachdem Du wie bedeutungsvollste Frage deines Lebens mit Ja beantwortet hast, steht eine nächste wichtige Entscheidung an: Die Wahl Deiner Trauzeugin. Wird es Deine Schwester, Deine beste Freundin oder Deine liebste Cousine? Ist die ideale Trauzeugin gefunden, soll sie Deine Frage natürlich auch mit einem Ja beantworten. Wie Du Deine Trauzeugin fragen und Euch beiden einen unvergesslichen Moment schenken kannst, verraten wir Dir mit ein paar tollen Anregungen.

Die schönste Überraschung für die wichtigste Frau Deines Lebens

Endlich hast Du den ersehnten Antrag bekommen und Ja gesagt. Niemand weiß bisher davon, und den Moment, in dem Du Deiner besten Freundin davon erzählst, willst du verknüpfen mit der größten Ehre, die ihr für all die Jahre des Zusammenhaltes zuteilwerden kann. Bestimmt kribbelt es Dir in den Fingern und Du möchtest am liebsten sofort zum Telefon greifen und ihr die tolle Neuigkeit mitteilen. Einzig der Wunsch, das zu einem besonderen Moment zu machen, bremst Dich. Außerdem willst Du ihr gerührtes „Ja“ bestimmt persönlich erleben. Für Deine Frage hast du verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist, dass Du einen Moment kreierst, der zu Euch beiden passt und Eure Verbindung unterstreicht.

Hauptsache persönlich – So kannst Du Deine Trauzeugin fragen

Trauzeugin fragen
© Rawpixel on Pixabay

Ein personalisiertes Geschenk

Auf die klassische Weise fragst Du z.B. bei einem Abend in Eurem Lieblingsrestaurant oder -cafe. Besonders schön ist, wenn Du Ihr dazu ein kleines Geschenk machst. Eine Halskette oder ein graviertes Armband passen sehr gut zur Art des Moments. Etwas preisgünstiger sind personalisierte Tassen, Karten oder ein aufgehübschter Schuhkarton, in dem verschiedene Utensilien wie Nagellack, Taschentücher ein kleiner Sekt sind. Ein Bademantel mit der Aufschrift „Trauzeugin“ inspiriert Deine Freundin zu einem Wellness-Junggesellinnenabschied.

Die digitale Botschaft

Eine coole Idee für einen Mädelsabend – nur ihr beide oder Eure Gruppe von Freundinnen. Vorher drehst du für die Trauzeugin deiner Wahl einen kleinen Film, eine Videobotschaft, am besten an einem Ort, der Euch beide verbindet. Film ab: Sag ihr, warum Du sie so gernhast, was sie Dir bedeutet und stell dann die schöne Frage.

Taschentücher bereithalten – Tränengarantie!

Garantiert emotional wird es, wenn Du Deine Freundin mit einem Miniaturfotobuch an die intensivsten Augenblicke Eurer Zeit erinnerst und auf der letzten kleinen Seite Deine große, vielleicht auch illustrierte Frage stellst. Witzig wäre ein Foto von Dir mit einem Schleier und einem entsprechenden Schild in der Hand. Mit einem Brief oder einem Gedicht rührst Du sie wahrscheinlich ebenso zu Tränen. Besonders originell ist ein Puzzle von einem Foto von Euch beiden, das beim Zusammensetzen die Frage offenbart.

Süßes für die Süße

Muffins sind die perfekten Übermittler der Frage: Willst Du meine Trauzeugin sein? Insbesondere natürlich, wenn Deine Trauzeugin gern nascht. Pro Muffin ein Buchstabe – perfekt. Eine hübsche Karte am Boden einer Box mit Süßigkeiten ist eine genauso gute Option wie eine im Glückskeks versteckte Nachricht. In Internet gibt es viele einfache Rezepte und Anleitungen dazu.

Der Moment ist wichtiger als die Inszenierung

Der Moment, in dem die Frage beantwortet wird, steht im Vordergrund. Bei der Fragestellung geht es also allein darum, die Freude der Trauzeugin einzufangen. Hast Du Deine Wahl mit Bedacht getroffen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie Dir eine Abfuhr erteilt.