Teilen

In kaum einem anderen Jahr des Lebens ist die Freizeit so dicht von Terminen gespickt. Wer den Überblick nicht hat, verpasst so manche Verabredung oder vergisst etwas zu organisieren. Wann ist es Zeit, das Brautkleid auszusuchen? Wann sollte die Location kontaktiert werden? Diese und andere Fragen sind mit einem Zeitplan für die Hochzeitsplanung schnell beantwortet. Hier findest Du unseren Plan, der Dir gleich sagt, was erledigt werden muss.

Relaxt geplant, entspannt gefeiert

zeitplan Hochzeitsplanung
© stocksnap / Aphiwat Chuangchoem

6 Orga-Tipps zum Zeitplan für die Hochzeitsplanung

Besser zu früh als zu spät

Noch ein Jahr bis zur Hochzeit? Das mag nach einer Menge Zeit klingen. Ist es aber nicht. Wegen der vielen Aufgaben, die nun zu erledigen sind, werden sich die Tage kürzer anfühlen und die Monate nur so dahinrauschen. Außerdem seid Ihr nicht die einzigen, die sich das Jawort geben. Also: Bucht die wichtigsten Dienstleister wie Location, Fotograf, Stylist, Musiker, Florist und Tortenbäcker so früh wie möglich.

Notizen auf Papier

In Zeiten der Digitalisierung mag ein Terminplaner in Buchform altmodisch erscheinen. Tatsächlich ist er aber ein viel übersichtlicher Helfer als die meisten Apps, die es inzwischen so gibt. In einem guten Planer findest Du nicht nur Checklisten zu allen wichtigen Themen, Kostenübersichten und Spartipps, sondern auch wichtige Fragen für die Gespräche mit den Dienstleistern zur Organisation und Platz für eigene Notizen.

Andere können das auch

Keine Frage, niemand weiß so gut, was Du willst, wie Du selbst. Mit dieser Überzeugung wirst Du das Zepter nur ungern aus der Hand geben. Schone Dich aber und delegiere Sie ein paar Aufgaben an die Trauzeugen, enge Freunde, Eltern oder Geschwister ab. Sie werden gern helfen, Deine Hinweise beherzigen und beispielsweise das Unterhaltungsprogramm mit wunderbaren Überraschungen für Euch füllen.

Das Unerwartete erwarten

Denk daran: Perfektion ist unerreicht. Nicht alle Pläne, die Ihr für Euren großen Tag habt, werden sich in gewünschter Form, Farbe oder Weise in die Realität umsetzen lassen. Vielleicht sind es braune Pferde, die Deine Kutsche ziehen, keine weißen. Möglicherweise sagen ein paar Gäste im letzten Moment ab. Nicht auszuschließen, dass es in Strömen regnet. Seid kompromissbereit und lasst Euch die Laune nicht „verhageln“.

Die Meinung anderer Leute

Bestimmt werden Eure Familien und Freunde eigene Ideen oder gar Erwartungen haben. Deine Mutter würde sich wünschen, dass Du im Brautkleid der Großmutter in eben der Kirche heiratest, in der sich Deine Eltern das Jawort gegeben haben? Der Schwiegervater hat schon eine Reservierung im Golfclub-Restaurant gemacht? Wenn Du eigene Wünsche verwirklichen möchtest, stell das frühzeitig und freundlich klar.

Planung ist das halbe Leben

Lebst Du auch in der anderen Hälfte! Reservier Dir bestimmte Stunden für die Organisation Eurer Hochzeit und verbring Dein Leben in der restlichen Zeit wie vorher. Konzentrier Dich im Büro auf Deinen Job. Triff Freunde und besuch Deine Eltern, ohne den großen Tag ständig zu thematisieren. Ganz wichtig: Schaff in der Partnerschaft schöne, hochzeitsplanlose Momente.

Teilen