Die Einladungen sind verschickt, die Location steht fest und Ihr habt Rückmeldung von Euren Gästen. Nun wird es Zeit, die Sitzordnung zu planen. Wenn Ihr diese ohne Zweifel schwierige Aufgabe gemeistert habt, empfiehlt es sich, einen Plan zur Übersicht der Sitzordnung zu erstellen. Das ist gerade bei großen Hochzeitsgesellschaften ratsam und wenn Ihr Euch für die 8-Platz-Methode mit mehreren Tischen entschieden habt.

So findet jeder Gast leicht seinen Platz

Nicht nur Eurer Hochzeitsgesellschaft ist solche eine Übersicht eine große Hilfe, sondern auch dem Service. Dies insbesondere, wenn Personen, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, zu Euren Gästen gehören, z.B. eine körperliche Behinderung oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben. Mit kleinen Symbolen oder Farbstickern könnt Ihr diese Plätze kennzeichnen.

Übersicht Sitzordnung
© Sweet Ice Cream Photography on Unsplash

Gästen und Service hilft eine Übersicht der Sitzordnung

Die klassische Variante besteht in einem Schild am Eingang Eurer Feierlocation. Es kann ganz einfach ein hübsch nach dem Motto Eurer Hochzeit gestaltetes Plakat sein, auf dem die Tische mit Nummern und den Namen der dort platzierte Gäste stehen. Wichtig ist natürlich, dass auf den Tischen dann neben den Platzkarten auch die jeweilige Nummer zu finden ist. Für eine Hochzeit im Vintage-Stil eignen sich Holzschilder, in welche die Übersicht eingebrannt ist. Besonders praktisch ist eine Tafel, auf die mit Kreide geschrieben wird. Bei dieser Variante lassen sich Veränderungen ganz leicht vornehmen. Glastüren oder Fenster könnt Ihr als Übersicht für die Sitzordnung ebenfalls verwenden, indem Ihr auf die Scheiben mit abwaschbaren Glasmalstiften zeichnet und schreibt.

Die Übersicht der Sitzordnung kann ganz unterschiedlich gestaltet sein. Zum einen könnt Ihr die Tische so aufmalen, wie sie auch im Raum stehen und mit Nummern sowie den Gästenamen versehen. Eine andere Möglichkeit ist, nur die Tischnummer aufzuschreiben und die Gästenamen darunter zu listen. Statt Nummern könnt Ihr Euren Tischen auch Namen geben, die an das Motto oder den Stil Eurer Hochzeit angelehnt sind. Bei einer Vintagehochzeit könnten das Blumennamen sein. Auf ein Hochzeitspaar, das gern und viel reist, passen Länder- oder Städtenamen. Musikliebhaber könnten ihre Tische nach Songtiteln oder Musikgenres benennen. Wird ein bestimmter Song gespielt, wissen bestimmte Gäste immer, wenn sie angesprochen sind und z.B. ans Büfett dürfen oder bei einem Hochzeitspiel gefragt sind.