Save the Date vs. Einladungskarte

Auf die Einladung zu einer Hochzeit gehören neben den Namen von Braut und Bräutigam sowie deren Kontaktdaten einige andere wichtige Informationen. Vor allem anderen werden Ihre Gäste damit zu Ort, Datum und Uhrzeit der kirchlichen und/oder standesamtlichen Trauung informiert, und sie erfahren, wozu eingeladen wird, beispielsweise nur zur kirchlichen Trauung oder nur zu den Feierlichkeiten. Auch zu den erwünschten Geschenken oder einem Hochzeitstisch werden Hinweise vermerkt. Darüber hinaus reißt eine Einladung den Ablauf der Feier an, informiert zum Dresscode und ggf. dem Motto der Hochzeit. Infos zur Übernachtung, eine Wegbeschreibung und das Datum für die Rückantwort machen die Einladung perfekt. Bei einer guten Einladungskarte bleiben keine Fragen offen.

Save the Date Karte

Amerikanischer Schnickschnack oder Ding mit Sinn?

Wundern Sie sich, wozu Sie noch eine Save-the-Date-Karte brauchen? Kurzum: Diese Karten sind kein neumodischer Schnickschnack, der wie so vieles aus den USA übernommen wurde. Sie erfüllen einen Zweck: Nach der Entscheidung zur Hochzeit ist ein Termin meist schnell gefunden und das Aufgebot bestellt, die Organisation allerdings braucht Zeit. Wo und wie wird geheiratet und gefeiert? Gibt es ein Motto und ist ein an die Location angepasster Dresscode erforderlich? Was soll man sich schenken lassen? Müssen Übernachtungen reserviert werden? Bis all diese Fragen geklärt sind, vergehen Wochen oder sogar Monate – in denen einige der einzuladenden Gäste unwissend anderer Pläne machen. Diese Gefahr besteht vor allem, wenn der Hochzeitstermin in die Ferienzeit oder auf einen Feiertag fällt.

Save the Date Karte

Der Sinn der Save-the-Date-Karte

Mit der Save-the-Date-Karte werden alle rechtzeitig und mit einem kurzen Text, wie „Wir heiraten am 16. Mai. Nehmt Euch nichts vor!“, auf das bevorstehende große Ereignis hingewiesen. Wer eine Save-the-Date-Karte erhält, darf sich also keineswegs auf eine Art Ersatz-Gästeliste gesetzt fühlen, sondern mit einer bald folgenden offiziellen Einladung rechnen. In der Zwischenzeit kann das Brautpaar alle Vorbereitungen in Ruhe angehen. Statt einer Karte können auch Kühlschrank-Magnete individuell in Produktion gegeben werden. Weitere Alternativen sind Holzschildchen, Stempel, Bleistifte oder Sticker. Wer sich für die reguläre Karte einer Papeterie entscheidet, bekommt alle weiteren Elemente oftmals im selben Design: die Einladung, Menü- und Platzkarten sowie Danksagungen.